Coaching mit Bildkarten

Bildkarten für Einzel- oder Team-Coaching
Bildkarten für Einzel- oder Team-Coaching

Bildkarten können im Einzel- sowie im Team-Coaching sehr hilfreiche Werkzeuge sein. Ich verwende sie selbst immer wieder und bin jedes Mal erstaunt über die Wirksamkeit dieses einfachen Hilfsmittels.

Wann?

Bildkarten eigenen sich sehr gut für Themen in denen Emotionen eine Rolle spielen, die Diskussion oder das Gespräch aber zum größten Teil auf der sachlichen Ebene stattfindet. Bilder wecken Emotionen und können hier ein gutes Hilfsmittel sein, dem Dialog einen Weg zu bereiten, der die tatsächlichen Anliegen angeht.

Warum?

Bilder wecken Emotionen! Nicht umsonst werden in Zeitungen und Zeitschriften immer mehr und großflächigere Bilder verwendet. Bilder helfen uns, mit unseren eigenen Emotionen in Kontakt zu kommen. Wir können damit Metaphern aufbauen. Mit diesen Metaphern lässt sich viel einfacher über Gefühle sprechen. Es werden sowohl emotionale Hürden abgebaut, als auch – ganz trivial – Probleme mit der Findung der richtigen Worte verringert. Wir sind es nicht gewohnt viel über Emotionen zu sprechen. Da fehlen uns einfach manchmal die Worte. Ein Bild kann helfen!

Wie?

Die Arbeit mit Bildkarten ist einfach:

  1. Wir legen die Bilder großflächig im Raum aus.
  2. Wir fordern die/den Menschen auf, das Bild/die Bilder auszusuchen, die aus seiner Sicht am besten zur Situation (Sprint, Tag, …) passen
  3. Wir stellen Fragen:
    1. „Was siehst Du in dem Bild?“
    2. „Was passiert da gerade?“
    3. „Was spricht Dich besonders an?“
  4. Wir halten es aus auf der Metaphern-Ebene zu bleiben und springen nicht zu früh zurück auf das echte Anliegen.
  5. Wir lassen uns überraschen 🙂

Bildkarten kann man übrigens einfach käuflich erwerben. Beispielsweise hier oder hier.

Viel Erfolg beim Coaching mit Bildkarten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.